Grossstadtpapier
Nachrichtenportal für Hamburg
Gesundheit

Energy Drinks: Wach sein hat seinen Preis

https://pixabay.com/en/red-bull-energy-drink-drink-3301415/

Eine aktuelle Studie zeigt, was für gesundheitliche Risiken der Konsum von Energie Drinks mit sich bringt.

Das Kühlregal in einem Supermarkt: Prall gefüllt mit bunten Verpackungen, Dosen und Flaschen. Kaum eine Farbe ist nicht vertreten. Viele der Getränke sind Energie Drinks und somit koffeinhaltig.

Wach und leistungsfähig sein - Das ist es, was die meisten Konsumenten von Energie Drinks sich erhoffen. Allein in Deutschland werden bis zu 320 Millionen Liter jährlich getrunken. Besonders beliebt ist das süße Getränk bei Jugendlichen. Doch der Genuss ist nicht immer ohne Folgen. Laut einer wissenschaftlichen Untersuchung von Forschern der University of Waterloo in Ontario (Kanada) sind Energie Drinks gefährlicher als gedacht.

Die Zahl der Probanden belief sich auf mehr als 2000 Kanadier im Alter von 12 bis 24 Jahren.

Das Ergebnis: Mehr als die Hälfte der Befragten haben bereits negative gesundheitliche Auswirkungen gespürt. Symptome waren unter anderem Herzrasen, Übelkeit, Erbrechen und in seltenen Fällen Krämpfe. Energy-Drinks können sich negativ auf die Gesundheit von Jugendlichen auswirken“, so das Fazit der Forscher.

Die Folgen vom Konsum sind jedoch nicht nur auf die Inhaltsstoffe der Getränke zurückzuführen. Gründe hierfür seien außerdem die Art und Weise, wie die Drinks zu sich genommen würden. Oft mischen Jugendliche ihre Energie Drinks mit Alkohol. Wodka-Red Bull ist ein beliebtes Getränk und wird auch von Clubs oft angeboten. Hinzu kommt die körperliche Aktivität, die den Körper schnell überfordern kann.  „Es hat mehrere Todesfälle gegeben, die in Zusammenhang mit dem Konsum von Energy Drinks gebracht worden sind, meist in Verbindung mit Alkohol und intensiver Bewegung wie Tanz“, schreibt die Verbraucherzentrale NRW.

„Für Kinder und Jugendliche besteht ein gesundheitliches Risiko, wenn sie mehr als 3 Milligramm Koffein pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag aufnehmen. Diese Menge erreicht ein 13-jähriger Junge mit einem Körpergewicht von circa 54 Kilogramm mit 0,5 Liter Energy Drink.“ Das sind ungefähr zwei Dosen des Getränks.

Während in Großbritannien bereits einige Supermärkte den Verkauf an Jugendliche unter 16 Jahren untersagt haben, werden Energy Drinks auch in Deutschland immer öfter diskutiert. Die SPD-Gesundheitspolitikerin Ursula Schulte möchte Jugendliche vor den Getränken besser schützen. „Eine Altersbeschränkung muss es auch in Deutschland geben“, sagte die Sprecherin der SPD-Fraktion im Bundestag für den gesundheitlichen Verbraucherschutz der „Saarbrücker Zeitung“ und richtet sich damit direkt an Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU). Diese hat sich zu der Forderung bisher nicht geäußert. 

Von Anna-Lena Bußmann
Veröffentlicht am 15.06.2018