Grossstadtpapier
Nachrichtenportal für Hamburg
Kultur

Mein Hamburg lieb ich sehr

Das Hamburger Deern im alten Elbtunnel. Foto: BackpackBros.

Mit dem Video "Hamburger Deern" starten drei Filmstudenten durch. Nach wenigen Stunden hat das Projekt bereits hunderttausende von Klicks.

Eine Stadt. Ein Hafen. Viel Wasser – die Elbe. „Du bist und bleibst mein Heimathafen und gleichzeitig mein Tor zur Welt“, sagt Lara-Maria Wichels.  Was die Menschen an Hamburg lieben, unterscheidet sich je nach Vorlieben. Manche lieben es am Elbstrand spazieren zu gehen, andere bevorzugen es, in der Innenstadt shoppen zu gehen oder einfach nur abends auf einen Absacker in die Schanze zu fahren oder über die Reeperbahn zu schlendern. Hamburg ist Kult. Die Hansestadt bietet eine Vielfalt die kaum zu übertreffen ist. Und genau diese Vielfalt haben drei Hamburger Filmstudenten nun in einem zweiminütigen Video zusammengefasst. Es ist eine Liebeserklärung an Hamburg, die in ihrer Einzigartigkeit und Emotionalität heraussticht. Binnen 24 Stunden ist das Video im Netz wie eine Bombe eingeschlagen und hatte über 200.000 Klicks.

Plötzlich bekannt über Nacht

Über die rasante Verbreitung im Internet hat Lukas Knaak seine eigene Sichtweise: „Wir haben das Potenzial dieses Projektes nach und nach realisiert, aber dass das Video so erfolgreich wird hätten wir nicht gedacht. Eine tolle Nachricht hat die andere gejagt und dadurch hat sich das Video verbreitet wie ein Lauffeuer.“ Jannik Jacobs, Lukas Knaak und Chris Küper studieren zusammen am SAE Institute Digital Film & VFX. Normalerweise bereisen die drei als „BackpackBros“ die Welt und posten Videos und Berichte von ihren Erfahrungen und den schönsten Plätzen in dem jeweiligen Land auf ihrer Internetseite. Doch dieses Mal investieren sie ihre gesamte Aufmerksamkeit in Hamburg. „Auch wenn wir schon ein paar Städte und Länder dieser Welt bereist haben, ist und bleibt Hamburg immer der Ort an den wir zurückkehren werden." Sie seien dem Wasser sehr verbunden und könnten es sich nicht vorstellen, an einem Ort, an dem man nicht jederzeit an den Hafen oder an die Alster gehen kann, zu leben. Laut Lukas Knaak stand für die drei Jungs schon von Anfang an fest, dass sie ein Video über Hamburg drehen wollen. „Anfang Januar haben wir uns erstmals zusammengesetzt und Ideen gebrainstormt.“ Mehrere Ideen seien entstanden und letztendlich haben sie sich dann doch für diese Variante entschieden. Die Schauspielerin in dem Video ist Lara-Maria Wichels. Sie hat bereits Erfahrung vor der Kamera bei „Rote Rosen“ gesammelt. In dem Video, welches den Namen „Hamburger Deern“ trägt, gibt es Szenen, wo die Schauspielerin beispielsweise an den Landungsbrücken am Hafen, im alten Elbtunnel oder beim Tanzen in der Schanze zu sehen ist. Viel Arbeit musste ihn dieses Projekt investiert werden.

Planung des Videos und zukünftige Projekte

Die Konzeptionierung und Vorbereitungsphase habe viel Zeit in Anspruch genommen. Über drei Monaten haben sie sich wöchentlich getroffen. Besonders der Text sei etliche Korrekturphasen durchlaufen. Der Dreh hingegen ging relativ schnell. Dreieinhalb Tage und Nächte seien investiert worden um kreuz und quer durch Hamburg zu laufen und um alle Shots zu bekommen, die geplant gewesen sind. „Die Zeit war ziemlich stressig und mit wenig Schlaf verbunden“, sagt Knaack.

Als nächstes erscheinen wieder neue Reisevideos auf ihrem YouTube-Kanal „BackpackBros“.  „Wir träumen momentan von einem großen Roadtrip quer durch Deutschland. Es gibt hier so viel Natur, die wir unbedingt mit unseren Kameras entdecken möchten“, verrät Lukas.


Es sind Momente, die bei vielen Menschen Gänsehaut auslösen und vielleicht hatte der ein oder andere auch Tränen in den Augen. Das Video erweckt außerdem Gefühle der Sehnsucht, Heimweh kommt bei denjenigen auf, die momentan nicht in der schönsten Stadt der Welt leben. Im letzten Satz flüstert Lara Maria Wichels: „Hamburg - du bist meine einzig wahre Liebe.“ Mehr Emotionalität geht nun wirklich nicht.

Von Jana Lübker
Veröffentlicht am 31.05.2017