Grossstadtpapier
Nachrichtenportal für Hamburg
Glosse

Bullsh*t wird ein Jahr älter

Wenn Größenwahnsinn Politik macht...

Seit dem 09. November 2016 verfolgen wir alle eine absolut unterhaltsame Komödie mit dem Titel: „Donald Trump, der 45. Präsident der Vereinigten Staaten“.

Wie es dazu kam? Nun gut, es war ein Mal ein größenwahnsinniger New Yorker. Ihm war nichts mehr wert als Geld, Geld und … war es etwa - Geld?

Aber eines Tages reichte ihm sein Milliardenvermögen nicht mehr. So entscheid sich der Amerikaner dazu, sich ein neues Ziel zu setzen. „Aber was gibt es denn besseres als Geld?'', fragte sich wahrscheinlich der jüngere Donald John Trump. „Macht'', dachte er sich wahrscheinlich darauf.

Aber wer hat mehr Macht als ein Milliardär? Geld regiert doch bekanntlich die Welt. Vielleicht ein Politiker. Und nach einer Weile im Politikgeschäft gewesen, trat der liebe Trump dann tatsächlich an. Und das alles mit dem Fazit: Noch einmal der mächtigste Mann der Welt sein.

Jetzt ist schon mehr als ein Jahr vergangen und unser Traumpräsident, welcher aus Versehen beinahe einen Korea-Krieg angefangen, dann sich mit ihnen angefreundet, mutmaßlich Wahlen gefälscht hat, und noch viele weitere kleine Fauxpas hinlegen konnte. Er hat das alles fast nur mit Twitter erreichen können. Heute wird er 72, und mit Sicherheit kommen auch heute noch einige Überraschungen auf uns zu.

Vom Anfang seiner Präsidentschaft war er ja schon für sein berühmtes Zitat „Grab 'em by the pussy“  bekannt und besonders unter den weiblichen und feministischen Wählern sehr beliebt. Aber mit seiner jetzigen Politik, bzw. seinem Twitter-Account, macht er sich auch immer wieder neue Freunde in den höheren Reihen der Politik. Vielleicht an dieser Stelle auch angefangen mit der Kündigung des Pariser Umweltabkommens.

Aber genug von Politik, Trump ist ein Familienmensch. Seine Frau (die Dritte) ist Model und scheint sich sehr an das Leben im Rampenlicht gewöhnt zu haben. Immerhin ist ihr Ehemann eine Rampensau. Melania Trump hat auch bei den Fans viele Pluspunkte mit ihrer Kopie von Michelle Obamas Rede sammeln können. Wer liebt denn keine CopyCats?

Aber abschließend will hier ja niemand auf der Vergangenheit rumhacken, das sind ja ohnehin alles „Fake News“.

Heute hat Donald Trump Geburtstag und wir sind alle noch gespannt, wie er mit seinem Twitter-Account, oder seiner Politik, zukünftig unsere Herzen erobern wird. 

Von Lea Pölkow
Veröffentlicht am 14.06.2018

Lea Pölkow

  • Meine Artikel