Grossstadtpapier
Nachrichtenportal für Hamburg
Gerechtigkeit

Desperate Housewife Felicity Huffman macht ihrer Schauspielrolle alle Ehre

Felicity Huffman wurde in ihrem Haus in Los Angeles festgenommen. Der Grund dafür war, dass sie durch Schmiergeld die Testergebnisse ihrer ältesten Tochter nachträglich aufgebessert hat. Dieses Szenario erinnert einen an die Rolle, welche Huffman in Desperate Housewives spielte. Als Lynette Scavo hätte sie vermutlich genau das gleiche für ihre Tochter getan.

Huffman ist nicht die einzige die Testergebnisse von ihrem eigenen Kind nachträglich und illegal aufgebessert hat. Es wurden einige Hollywoodstars und reiche Unternehmer in den USA angeklagt. Jeder soll das gleich gemacht haben. Die angeklagten haben Colleges und Universitäten bestochen, damit deren Kinder Plätze angeboten werden.

Ein gutes und zugleich extremes Beispiel dafür ist das Ehepaar Lori Loughlin und Mossimo Giannulli. Sie haben insgesamt 500.000 Dollar an Schmiergelder bezahlt. Das nur, damit ihre beiden Töchter als Ruderinnen ausgegeben werden. Das Ziel war dabei, das sie über das Sportteam an der USC Kalifornien angenommen werden. Es ist nicht unüblich, dass Universitäten in Amerika talentierte junge Sportler mit Stipendien anwerben.

Dagegen wirkt Huffmans „Spende“ wie Peanuts. Huffman hatte Anfang April einen Gerichtstermin in Boston. Zu allem erstaunen steht sie zu dem Fehler, den sie begangen hat und möchte die volle Verantwortung dafür übernehmen. „Ich akzeptiere meine Schuld vollkommen" Sie betonte auch, dass ihre Tochter nichts davon gewusst hat. Sie verspüre „tiefes Bedauern und Scham“. Mit insgesamt 12 weitern Eltern plädiert sie auf schuldig. Das Gerichtsurteil wird am 21. Mai geklärt. Allerdings hat sie vorab schon um eine Verschiebung des Termins gebeten. Der Grund dafür ist, dass ihr Anwalt, Martin Murphy, aus nicht bekannten Gründen vor Gericht nicht erscheinen kann. Da sie auch mit Anwalt von einer Geld- und Gefängnisstrafe ausgehen kann, wäre es ungünstig, wenn der Richter diesen Aufschub ablehnt.

Es gibt aber auch noch etwas anders was schief gehen kann. Dabei ist ihre Ehe mit William H. Macy gemeint. Für Hollywood Verhältnisse sind die beiden schon ein leben lang verheiratet. Sie heirateten 1997 und leben seitdem mit ihren mit ihren drei Kindern glücklich zusammen. Die Frage, die sich hier alle stellen werden ist, ob eine Hollywood-Ehe solche einem Skandal standhält. Doch was ist, wenn er von dem vorhaben seiner Ehefrau gewusst hat? Wir werden es vermutlich nie erfahren. Was wir aber wissen ist, dass Huffman sich für das was sie getan hat sehr schämt. "Ich schäme mich für das Leid, das ich meiner Tochter, meinen Freunden, Kollegen und dem Bildungswesen zugefügt habe."

Wenn es nach dem federführenden Staatsanwalt, Andrew Lelling, gehen würde, müsste sie sich nicht nur bei ihrer Tochter, den Kollegen oder dem Bildungswesen entschuldigen. "Für jeden Studenten, der durch Betrug akzeptiert wurde, wurde ein ehrlicher und wirklich talentierter Student abgelehnt" Er bezieht sich dabei nicht nur auf Huffman selbst, sondern auf alle Eltern, welche ihre Kinder durch Bestechungsgelder auf Elite-Schulen gebracht haben. Dieser Zeitraum ist länger als manche es sich vorstellen können. Seit 2011 wurden mit ca. 25 Millionen Dollar Kinder illegal auf Schulen gebracht für die sie sonst zu schlecht gewesen wären. 

Von Jeanine Insam
Veröffentlicht am 07.05.2019