Grossstadtpapier
Nachrichtenportal für Hamburg
Corona

Feiern mit Abstand!

Quelle: Laura Czypull

Die Freisinger Land e.V. setzt mit einer Nachbarschaftsparty im Freisinger Landkreis bei München am Samstagabend ein Zeichen und spendet für den guten Zweck.

„Wir feiern mit Abstand am besten!“ Unter diesem Motto stand der Samstagabend in Kirchdorf an der Amper in Bayern. Die Freisinger Land e.V., eine regionale nachhaltige Vermarktungsinitiative, wollte in Zeiten von Corona ein Zeichen setzen und organisierte kurzerhand eine Gartenzaun-Party im Freisinger Umland bei München- für den guten Zweck. Hierbei waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. In Kirchdorf beispielsweise wurde zwischen 19 und 20 Uhr eine „Mega Jukebox“ auf einer Anhöhe aufgebaut, mit der nahezu das ganze Dorf beschallt werden konnte.

Die Kirchdorfer konnten sich im Voraus über Ebay ein Zeitfenster mit einem persönlichen Wunschtitel ersteigern, welcher dann über die Box abgespielt wurde. Die Erlöse der Versteigerung werden an „Die Arche“ gespendet, die sich für Kinder aus sozial benachteiligten Verhältnissen einsetzt.

Parallel zur Jukebox Beschallung lief die ganze Stunde ein Facebook-Livestream der Freisinger Land e.V. So konnte jeder von zu Hause aus als Verstärker fungieren und die Musik von den eigenen Boxen aus abspielen. Auf diese Weise konnte Kirchdorf zur selben Zeit zur selben Musik feiern.

Als jedoch kurz vorher ein Gewitter aufzog, drohte die ganze Aktion wortwörtlich ins Wasser zu fallen. Trotz der schlechten Wetterprognose machten es sich zahlreiche Kirchdorfer in ihren Gärten gemütlich und feierten ihre eigene Gartenparty. So geht Feiern mit Abstand! Zum Glück wurde es rechtzeitig um 19 Uhr wieder trocken und es kam sogar ein Regenbogen zum Vorschein.

Doch was wäre eine Party ohne Bier? Auch hier wurde für Abhilfe gesorgt. Lokale Unternehmer, wie Wolfgang Pittner und Andreas Steinberger, haben sich dazu entschieden, diese Aktion mit einem Quad und ein paar Fässern Bier ebenfalls zu unterstützen. Hierfür stellte Wolfgang Pittner das Quad und Andreas Steinberger die Fässer. Mit diesem Bier-Mobil waren sie am Samstagabend für den guten Zweck in Kirchdorf on Tour und haben- selbstverständlich mit boarischem Mundschutz und genügend Abstand- an die Nachbarschaft Bier ausgeschenkt. Ihr Service fand großen Anklang und stieß auf reichlich Begeisterung unter den Kirchdorfern. Das Zweiergespann wurde an jeder Ecke schon sehsüchtig erwartet: „Wann kommt der Steinberger endlich bei uns vorbei?“ fragten sich viele im Facebook-Livestream. 

Und was passt perfekt zu einem kühlen Bier? Richtig- eine Wurst vom Grill. Und die gab es am Freitag und Samstag in Form der „Don’t worry Extrawurst“, einer speziellen Kreation der Metzgerei Schuhbauer, zu kaufen. Mit den Erlösen des Bier-Ausschanks und der Spezial-Wurst wird ebenfalls „Die Arche“ unterstützt.

Diese Aktion zeigt, dass die Nachbarschaft auch in schwierigen Zeiten zusammenhält und auch zusammen feiern kann- eben mit Abstand.

 

Von Laura Czypull
Veröffentlicht am 12.05.2020