Grossstadtpapier
Nachrichtenportal für Hamburg
Weltmeisterschaft

Heiligengeistfeld wird erneut zum Fan-Park

https://pixabay.com/en/trophy-russia-soccer-football-3471606/

Ab Sonntag findet in St. Pauli das große Public Viewing statt. Übertragen werden alle Spiele des deutschen Teams.

Wer einen Blick in die Geschäfte der Hamburger Innenstadt wirft, merkt schnell: Deutschland ist im WM-Fieber. Neben Tröten, Vuvuzelas und Fahnen machen auch die Lebensmittelhersteller nicht Halt vor den deutschen Landesfarben. Von Weingummi in Flaggenform über Dickmanns in den Farben schwarz, rot, gold.

Die Fußballweltmeisterschaft hat begonnen und die Hamburger fiebern gespannt auf das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft hin. 

Sonntag ist es soweit. Das Team unter Trainer Jogi Löw wird das erste Spiel gegen Mexico bestreiten. Ein internationales Turnier ist die Zeit, in der die Menschen zusammenstehen und mitfiebern. Das weiß auch die Bergmann Gruppe, die den Fan Park auf dem Heiligengeistfeld organisiert. Mit aller Kraft werden die letzten Vorbereitungen getroffen, um den ca. 40.000 Fans einen tollen Fußballabend zu ermöglichen.

Besonders seit der WM in Deutschland im Sommer 2006 treffen sich die Fans gerne zum „Rudelgucken“. Meist auf großen Plätzen. „Es macht einfach mehr Spaß mit vielen Menschen mit zu fiebern. Die Stimmung ist so viel besser und besonders nach einem Sieg feiert man mit allen. Das ist ein tolles Gefühl“, erzählt ein fußballbegeisterter Fan.

In der Vergangenheit kamen auf dem Heiligengeistfeld bis zu 50.000 Menschen zusammen, um gemeinsam zu jubeln. Dass dies immer ein tolles Erlebnis ist, bestätigt auch Uwe Bergmann im Gespräch mit SHZ: „In einer so großen Gruppe Fußball zu gucken ist einfach etwas ganz Anderes. Hier sind die Besucher die Stars, und nicht die Spieler auf der Leinwand. Das macht es so unverwechselbar.“

Doch dieses Jahr war es für die Bergmann Gruppe gar nicht so leicht diese Großveranstaltung zu ermöglichen und sie mussten einige Hürden überwinden.

Zuerst konnte kein Sponsor gefunden werden, weshalb nun für die Besucher eine Gebühr von 2€ pro Person erhoben wird (Jugendliche unter 16 Jahren sind davon befreit). „Wir nennen es Sicherheitsgebühr“, sagt Uwe Bergmann, Geschäftsführer der Bergmann Gruppe der SHZ. „Ich glaube, dass die Leute gut damit klarkommen, weil es eben wirklich ihrer Sicherheit dient. So eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen, ist relativ kostenintensiv. Das ohne Großsponsor zu machen, ist ein Novum.“

Doch das war nicht die einzige Herausforderung. Aufgrund verschiedener parallel stattfindender Großveranstaltungen, wie dem Schlagermove und einem Konzert von Helene Fischer, haben sich nicht genug Sanitäter gefunden. Erst in letzter Sekunde konnte das „TEN – Trainingszentrum für Erste Hilfe und Notfallmedizin“ verpflichtet werden.

Neben der Übertragung der Spiele bietet der Veranstalter den Fans ein Rahmenprogramm. Somit ist auch vor und nach dem Spiel, sowie in der Halbzeitpause für Unterhaltung gesorgt. Den ersten „Anstoß“ zur Eröffnung des Fan Parks wird Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher übernehmen.

Der Fan Park ist allerdings ausschließlich für die Spiele der deutschen Nationalmannschaft geöffnet. Es bleibt also zu hoffen, dass das deutsche Team das Turnier möglichst erfolgreich bestreitet. 

Von Anna-Lena Bußmann
Veröffentlicht am 15.06.2018