Grossstadtpapier
Nachrichtenportal für Hamburg
Hamburg

Schlagertime

Alle Jahre wieder - Schlagermove. Für uns Hamburger nicht wirklich ein Spektakel, eher eine Ansammlung von betrunkenen Menschenmassen, Müllansammlungen und bunten „Vögeln“.

Ich bin mit der Bahn unterwegs und frage mich, ist schon wieder Karneval? Schräge Perücken, übergroße bunte Brillen, Musik bei denen sogar die ältere Generation mitsingen kann. Jetzt weiß ich es, der Schlagermove! 

Am 12. und 13. Juli ist mal wieder Schlagermove, bunte Trucks werden wieder die Straße blockieren. Da kann ich mich schonmal darauf freuen Umwege und Umleitungen zu befahren. Auf die Bahn umzusteigen, ist an diesen Tagen fast schon unmöglich! Das ist jedes Jahr dermaßen voll, da werd ich als kleine Frau jedes mal überrannt und umgeschupst. 

Aber warum tut man sich das jedes Jahr wieder an? Es ist doch immer das gleiche Fest. Hat man da nicht langsam die Schnauze voll? Die Antwort lautet, Nein! Für viele Menschen ist dieses Schlagermove ein Grund sich wieder wie Primaten zu verhalten. Ich rede da nicht von uns Hamburgern, sondern von den Leuten die extra von außerhalb anreisen, um den Schlagermove mitzuerleben. 

Kein Wunder, dass die Hotelpreise von 80 Euro auf 200 Euro ansteigen, wenn halb Deutschland nach Hamburg anreisen will. Jetzt weiß ich auch, warum meine Verwandten nie um den Juli rum kommen möchten. Das liegt teils am Preis auch liegt es daran das meine Verwandten gar kein Zimmer mehr buchen können. Die meisten Hotels sind zu diesem Zeitpunkt komplett ausgebucht und das Monate vorher. 

Seien wir mal ehrlich. Wer mag schon so große Menschenansammlungen! Der größte Teil ist betrunken, bunt und grell angezogen, schreien Volkslieder in die Menge und das soll Spaß bringen? Ein Bekannter von mir, nennen wir ihn Mr. Bunter Vogel, ist mit seinem Schwarm von Kumpels, jedes Jahr dabei. Wir unterhielten uns mal über dieses Schlagermove und nach seiner Beschreibung war für ihn dieses Schlagermove, eine Art Befreiung aus dem Alltag. Er könne an diesen Tagen mal so richtig die Sau rauslassen, da er sonst eher der ruhige Typ ist. Durch die Verkleidung hätte er auch keine Hemmungen und ihm wäre nichts peinlich, wenn er mit seinem Schwarm an Kumpels Blödsinn anstellt. 

Wirklich Mr. Bunter Vogel? Liegt es nicht daran das der Alkoholpegel schon um 12.00h Mittags erreicht ist? Nach seinen Angaben würde es nicht nur am Alkohol liegen, sondern auch an der Stimmung, die auf den Straßen herrscht. 

Welche Stimmung meint er? Ich hoffe, er meint nicht die Stimmung, wenn Männer anfangen rum zu pöbeln und dann die Fäuste fliegen, liegt bestimmt nicht am Alkohol. Oder wenn Frauen anfangen sich zu übergeben und sich über ihr Erbrechen beklagen, das sehr lautstark. Da denke ich immer: „Dann trink doch nicht so viel, wenn du nichts ab kannst!“ 

Das schlimmste von allem: Müllberge so groß wie der Himalaya! Geht es noch? Die ganze Welt ruft den Klimanotstand aus, es werden Plastiksteuern eingeführt und in Hamburg wird ein riesen großer CO2 Fußabdruck hinterlassen. Es stehen überall Mülleimer bereit und die Leute sind so dreist und schmeißen ihre Hinterlassenschaften einfach auf die Straße, als wäre das total normal! 

Schlagermove hin oder her, für Hamburg eine jährliche Einnahmequelle und Aufmerksamkeit pur. Man muss den Schlagermove nicht mögen, doch für andere macht es eine menge Spaß und Freude an diesem Fest teilzunehmen. Solange nach diesem Wochenende die ganzen Müllberge und Menschenmassen verschwinden, muss man es nur einmal im Jahr ertragen, sollte jemand gerade an diesem Wochenende in Hamburg unterwegs sein.

Von Conny Hoppe
Veröffentlicht am 26.05.2019