Grossstadtpapier
Nachrichtenportal für Hamburg
Vatertag - Hamburg

Vatertag-Selbstfeier der Männer

Vatertagswanderung an der Außenlaster. //Quelle: Hamburg.de

Wenn die einst so schönen Spazier- und Fahrradwege zur Autobahn der Bollerwagen werden und die gestern noch da gewesene Ruhe durch laute Partyhits verdrängt wird. Dann ist Feiertag. Äääh Vatertag.

Die kalte Kiste Bier gut verankert im Bollerwagen, die Musikanlage laut aufgedreht, verstaut zwischen Grillzeugs und Fressalien. Überall feucht-fröhliche Stimmung. Der Alkohol fließt schon seit den frühen Morgenstunden. Das ist das typische Vatertagsbild was jedermann kennt.

 

Vatertag, das Event auf das sich alle Väter freuen. Doch nicht nur die Väter haben Vergnügen und ziehen los um den Feiertag ausgewogen zu feiern. Egal, ob jung oder alt. Jeder zieht los. Die einen zum gemütlichen Feiertags Spaziergang die anderen ein Grund sich mal richtig die Kante zu geben. Doch dies endet nicht immer gewaltfrei. 

 

Vatertag in Hamburg

 

Großes Auflaufen findet an der Außenalster statt. Nicht nur schöne Wege zum spazieren und wandern sondern auch noch ein tolles Panorama inklusive. Viele kleine Stellen an denen man es sich mit seinen Freunden gemütlich machen kann, um den Feiertag zu genießen.

Der Altoner Balkon, der Stadtpark und viele weitere Parks sind natürlich auch beliebte Anlaufstellen am Vatertag in Hamburg. Hier wird gegrillt, gefeiert und sich sportlich verausgabt. 

Zudem lockt die Hamburger Reeperbahn mit besondern Kieztouren. Das Vatertags- special beinhaltet den standesgemäßen Bollerwagen und selbstverständlich alkoholische Getränke zum transportieren.

 

Wer es am Feiertag dann doch lieber etwas ruhiger angehen lassen möchte und die Zeit mit der Familie nutzen will, kann neben Kajak-, Kanu- und Paddeltouren rund um Nebenarme der Elbe auch Hafenrundfahrten und Segway-Touren buchen.

 

Warum Vatertag

 

Vatertag wird 40 Tage nach Ostern jedes Jahr an Christi Himmelfahrt gefeiert. Früher nannte man das Spektakel noch „Herrentag“. Hier lernten die Jüngeren die Sitten und Unsitten von Männlichkeit kennen. Die Teilnehmer (traditionell männlich) machten eine gemeinsame Wanderung oder Ausfahrt bei der vielfach Alkohol konsumiert worden ist.

So hat sich das Erbe erfolgreich aber doch mit einigen Änderungen bis heute fortgesetzt.

 

Doch entgegen normaler Feiertags-Erwartungen ist es alles andere als ruhig. Aufgrund der unzähligen Massenveranstaltungen und Grillfeste, gilt der Vatertag als der Tag mit den meisten Schlägereien und Auseinandersetzungen. Alkohol bedingte Verkehrsunfälle steigen um das dreifache an und erreichen sogar ein Jahreshöhepunkt. Vatertag ist für die Polizei das Gleiche wie Silvester für die Feuerwehr, denn es tummeln sich viel Menschen, die so richtig die Sau raus lassen wollen.


Von Max Ziegler
Veröffentlicht am 25.05.2017