Grossstadtpapier
Nachrichtenportal für Hamburg
Anlass:

Welttag des Buches

Man hört es an jeder Ecke: Printprodukte wird es nicht mehr lange geben, die Zeit dafür ist bald vorbei. Mittlerweile habe doch sowieso jeder ein E-Book, Tablet oder ähnliches. Und trotzdem steigt der Umsatz des deutschen Buchhandels seit Jahrzehnten jährlich um rund 1%, wovon die Belletristik das stärkste Segment darstellt. Wird es die vorhergesagte Krise der Printmedien nun geben oder ist es möglich, dass die deutsche Buchnation so hartnäckig ist, dass sie jeder Zukunftsvorhersage trotzt? Die einzig logische Erklärung: Es gibt immer Lesebegeisterte und Buchfreunde in Deutschland.

Genau für diese Leseratten wurde der Welttag des Buches im Jahr 1995 von der UNESCO ernannt. Nicht viel später kam dieser Feiertag auch bei uns in Deutschland an und wurde dann 1996 zum ersten Mal zelebriert. Als Grund für diesen Ehrentag galt ein katalanischer Brauch, bei dem Rosen und Bücher zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg verschenkt wurden. Auch der Todestag von William Shakespeare und Miguel Cervantes trug maßgeblich zur Benennung des 23.04. zum „Welttag des Buches“ bei.

Der Tag soll neben dem Vermitteln von Lesefreude an die Kleinen und Großen auch auf die fundamentale Rolle des Buches in der Informationsgesellschaft hinweisen. Außerdem werden die Rechte der Autoren respektiert und die Bücher sowie das Lesen generell gefeiert.

Hierfür sind viele verschiedene Aktionen an drei Tagen geplant, unter anderem öffnen zahlreiche Verlage mit der Aktion #verlagebesuchen, die im vergangenen Jahr ins Leben gerufen wurde, ihre Türen. „Dabei wird Interessenten die Chance gegeben, mehrere Verlage an einem Tag zu besuchen und auf diese Weise an die Orte zu gelangen, an denen Bücher entstehen und zu erleben, wie spannende Inhalte in Form gegossen werden'', so der Murmann Verlag aus Hamburg, der dieses Jahr auch an der Aktion beteiligt sein wird.

Da die Murmann Publisher GmbH sich gerade in einem Umbruch befinde, wird es einen Impulsvortrag des kaufmännischen Leiters Alexander Stern geben, in dem er erklärt, wie der Betrieb gewachsen ist und wie es zu dem Geschäfts- und Kulturwandel des Verlages kam. Neben der  Zeit um Fragen zu stellen, erhält jeder Besucher ein kostenloses X-Book aus der Pocket-Reihe, die sich an Gründer, Macher, Manager und an alle, die im kompakten Format erfahren wollen, auf was es in der Wirtschaft und im Unternehmensalltag wirklich ankommt, richtet. Außerdem bekommen die Besucher die Chance einen Blick in die Bücher des Murmann Verlages zu werfen.

Wer Interesse daran hat, seinen Horizont zu erweitern und tolle neue Bücher zu entdecken, sollte vom 20.04. bis zum 23.04.2018 also auf jeden Fall mit dabei sein!

 

 

Von Lara Purkopp
Veröffentlicht am 09.04.2018