Grossstadtpapier
Nachrichtenportal für Hamburg
Fußball

Wer wird Deutscher Meister?

,,BVB Borussia. Wer wird deutscher Meister? Borussia BVB hey." Das singen die BVB Fans schon seit Beginn der Saison 2018/19. Lange sah es auch danach aus, dass sie die Meisterschale in den Ruhrpott holen.

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts kämpfen viele Deutsche Fußball- Bundesliga Vereine um die Meisterschale. Die bekannte Meisterschale gibt es allerdings er seit 1949. Sie sollte damals die verschollene Victoria Trophäe ersetzen. Die Namen der zukünftigen Meister finden voraussichtlich bis 2026 Platz auf genau dieser Schale. Allerdings dürfte klar sein, dass Borussia Dortmund (BVB) bereits nach dieser Saison die Schale als Gewinner in Händen halten möchte. Die Frage die sich hier alle "Schwarz- Gelben" Fans stellen müssen, ist ob der BVB das auch tatsächlich noch schafft. 

In den letzten sechs Spielen hatten die "Schwarz-Gelben" nur eine Niederlage. Man muss dazu sagen, dass genau diese Niederlage gegen den FC Bayern München (FCB) war. Sie verloren in München mit einer 5:0 klatsche. Genau dieser Sieg beweist, dass der FCB sich trotz einer eher schlechten Hinrunde wieder berappeln kann und das er seinem Erz Rivalen wieder Einhalt gebieten kann.

Das Pech in der Hinrunde zeigte sich bereits ab dem 6. Spieltag. Ab da wurden die Quoten des FCB schlechter. Am Ende der Hinrunde stand nicht der Rekordmeister an erster Stelle, sondern Borussia Dortmund. Der BVB hat eine legendäre Hinrunde absolviert und hatte mit 42 Punkten sechs Punkte Vorsprung zu dem Tabellenplatz zwei. Nach einer erholsamen Winterpause und ein paar Spieler Abgängen in München, ging es am 18. Januar 2019 für die Bayern weiter. Sie waren zu Gast beim TSG Hoffenheim und gingen auch als Sieger nach Hause. Die Fans konnten in den darauffolgenden zwei Spieltagen hoffen, dass der FCB wieder bei vollen Kräften war. Allerdings verloren sie am 20. Spieltag in Leverkusen. Trotzdem erwies sich der FCB in der Rückrunde als deutlich stärker. Die Mannschaft hat aus möglichen 39 Punkten 35 erzielt.

Anders sieht es beim BVB aus. Der Trainer, Lucien Favre, hatte mit Verletzungspech zu kämpfen. Manche seiner Schlüsselspieler, wie zum Beispiel: Paco Alcacer oder auch Marco Reus, konnten nicht immer für die Mannschaft auf dem Feld sein. Das hatte zu Folge, dass der BVB nur insgesamt 27 Punkte holen konnte.

Momentan steht der FCB an der Tabellenspitze mit einem Punkt Vorsprung. Die letzten vier Spieltage werden entscheiden, welcher von den beiden Vereinen die Meisterschale als Sieger in den Händen halten wird. Dortmund sowie der FCB haben noch knifflige Gegner vor sich. Die "Schwarz-Gelben" müssen sich am kommenden Spieltag dem FC Schalke 04 stellen. Dieses Revierderby begeistert nicht nur jedes Mal aufs Neue die Fans, sondern auch die Spieler selbst. "Das ist das interessanteste Spiel der ganzen Saison. Egal wo die stehen." Für den BVB würde ein Sieg gegen Schalke 04 bedeuten, dass sie an den Bayern auf den Tabellenplatz eins vorbeiziehen. "Wir wollen weiter oben dranbleiben", meinte Marco Reus. "Dann müssen wir jetzt auch Schalke weghauen."Für Schalke ist dieses Spiel aber mindestens genauso wichtig. Bei ihnen geht es um den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga.

Für die Bayern wird es erst am 32. Spieltag gegen den RB Leipzig schwieriger. In der letzten Begegnung mit dem RB Leipzig haben die Bayern mit einem 1:0 Sieg die Partie für sich entschieden. Allerdings muss das nichts heißen, denn der FCB hat in der Hinrunde gegen den Aufsteiger Fortuna Düsseldorf nur ein Remis geschafft. 

Das "Verletzungspech" in Dortmund beschränkt sich nur auf den Abwehrspieler Achraf Hakimi. Der Spieler mit der Rückennummer 5 erlitt einen Mittelfußbruch und fällt voraussichtlich bis zu drei Monate aus. Auch die Bayern können nicht mit ihrem vollständigen Kader rechnen. Arjen Robben, der Mittelfeldspieler, erlitt einen Muskelfaserriss. Bei ihm kann man nicht genau sagen, wie lange er noch ausfallen wird. Allerdings sind die kommenden Spieltage sie letzte Möglichkeit für Robben in der Allianz Arena zu spielen.Er hat bereits verkündet, dass er nach dieser Saison beim FC Bayern München aufhören wird. Man kann aber noch auf Manuel Neuer hoffen. Er möchte für das Spiel gegen den RB Leipzig wieder auf dem Platz stehen. Ob das möglich ist, weiß man allerdings noch nicht.  

Die diesjährige Bundesliga Saison bleibt bis zum Schluss spannend. Allerdings gibt es noch eine Mannschaft, die keiner auf dem Radar hat, welche aber auch unter gegebenen Umständen Meister werden könnte. Der RB Leipzig ist mit 61 Punkten auf dem Tabellenplatz drei. Falls Dortmund und der FCB jedes der kommenden vier Spiele verlieren würde und Leipzig alle gewinnt, dann würde der RB Leipzig die Meisterschale mit nach Hause nehmen. 

 

 

Von Jeanine Insam
Veröffentlicht am 07.05.2019